CHAMPAGNER MAG SIE JETZT NICHT MEHR – BERICHT VON REBECCA ERKEN FAZ – AKTUALISIERT AM 19.08.2017


 

Die Jugend hat sich in der Küche versammelt – wie auf einer guten Party: Jan, mit Undercut, erzählt vom Feiern im Kölner Club „Flamingo Royal“, während Julia, mit Henna-Tattoo auf der Hand, Christian, der noch ein wenig verschlafen aussieht, und Anne, der ein paar blonde Strähnen aus dem Pferdeschwanz fallen, an den Arbeitsflächen werkeln. Es könnte eine WG-Küche sein – wäre da nicht auch die Rede von Molekular-Sphären, von Mise-en-place, Jus und Espuma. Wären da nicht die roten Wärmelampen, die edlen Messer und das professionelle Equipment.

Bei der vermeintlichen Hipster-Kochnische handelt es sich um die Sterneküche des hochherrschaftlichen Restaurants „Schloss Loersfeld“ in Kerpen bei Köln. Christian Lorenz, der Entremetier, zupft die Kresse für die Vorspeise rund um die „Argentinische Garnele“ zurecht. Jan Weber, der Gardemanger, bereitet dazu eine Art Flan aus Erbsen und Kaiserschote vor. Anne Kratz, die Patissière, holt das Thaibasilikum-Eis für das Dessert aus der Kühlung, während Julia Komp, die Küchenchefin, sich mit Hingabe um das Lamm mit Pistazie und Granatapfel für den Hauptgang kümmert.

zum vollständigen Artikel …..